Der letzte Tag

Zu dem Titel fallen mir gleich mehrere Musikstücke ein, aber das ist ja nicht das Thema. Nur noch rund 28 Stunden trennen uns vom Abheben des Fliegers, denn wir sind (noch) nicht abgehoben. Ihr wisst schon. Na egal. Unter diese 28 Stunden fällt auch das Web-Check-In von Air Berlin, welches wir uns heute noch vorknöpfen wollen.

Zusätzlich müssen wir noch diverse letzte Besorgungen machen, vielleicht etwas für den ersten Abend in Atlanta einkaufen (auch wenn wir vermutlich todesmüde in unsere Hotelbetten fallen werden, schätzen, gegen halb zwölf erst dort zu sein). Unser Flieger von Delta Airlines hat „Verspätung“, wie uns in einer Mail mitgeteilt wurde. Offenbar startet er 5 Minuten später und landet ebensoviel früher, wie auch immer das möglich sein soll.

Lieberweise kam doch noch eine Kooperation mit Samsung zustande, weswegen wir jetzt im Besitz eines Galaxy Tab Actives sind! Vielen Dank dafür, wir sind etwas überwältigt, dass das so unglaublich kurzfristig noch geklappt hat! Vielleicht kommt sogar noch das zweite Fitnessband von Garmin, das vermissen wir nämlich noch. Selbstverständlich wird ersteres dann auch ausgiebig auf mobiFlip getestet, ihr dürft gespannt sein – denn wir sind es auch.

An dieser Stelle möchte ich auch auf meinen Instagram-Account hinweisen, den wir (den ich) für Schnappschüsse benutzen wollen (will). Das werden Fotos vom Smartphone / Tablet sein, erwartet also keine allzu großen Kunstwerke. Die sind mit der Canon zwar auch nicht wirklich machbar, doch auf Instagram haben wir die Möglichkeit von Filtern, was die Bilder ansehnlich machen wird.

Irgendwie zählen wir die Stunden schon, irgendwie aber auch wieder nicht. Auf jeden Fall sind wir aufgeregt. Und verängstigt. Und merken, dass das schon hier in der Eifel ganz schön kalt ist. Ein Blick alle paar Minuten auf die Wetterlage in Dahlonega, GA muntert uns aber auf, denn es scheint, als wäre es da noch relativ warm. Nur hörten wir bereits, dass es um Karneval herum -14 Grad werden sollen und wir hoffen, dass die Wetterfrösche sich da mal wieder vertan haben.

FacebookTwitterGoogle+

2 thoughts on Der letzte Tag

  1. Moin ,moin aus dem hohen Norden. Ich wünsche Euch Beiden viel Spaß auf Eurem langen Weg, das Ihr sehr viele positive Erfahrungen sammelt und wenn die Last einmal zu groß wird ,es immer wieder Erlebnisse gibt die es wert sind weiter zu gehen. Ich freue mich sehr darauf Euren Blog zu verfolgen. L.G.

    Reply
    1. Vielen Dank dafür, alleine die Aussichten belohnen jetzt gerade im laublosen Winter die mühsamen Aufstiege – lange kann man oft aber nicht verweilen, da der Wind uns um die Ohren pfeift. 😉

      Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>